Sternschnuppen-Kalender

Planeten
Startseite

Sternschnuppen Widget

Kostenloses Homepage Widget zur Anzeige der aktuell sichtbaren Sternschnuppen
Sternschnuppen Widget

Sternschnuppen im Juni

Arietiden
starke Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 07.06.2017
(22.05.2017 - 02.07.2017)

Sagittariiden
mittlere Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 19.06.2017
(01.06.2017 - 15.07.2017)

Tau-Cetiden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 27.06.2017
(18.06.2017 - 04.07.2017)

Juni-Bootiden
irreguläre Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 27.06.2017
(22.06.2017 - 02.07.2017)

Tau-Aquariiden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 28.06.2017
(19.06.2017 - 05.07.2017)

Theta-Ophiuchiden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 29.06.2017
(04.06.2017 - 15.07.2017)

Sternschnuppen in 2017

Auch im Jahr 2017 gibt es wieder eine große Anzahl Meteorschauer, die einen regelrechten Wunschregen auf die Erde schicken und aufmerksame Beobachter mit zahlreichen Sternschnuppen belohnen.

Sternschnuppen im Januar 2017
Sternschnuppen im Februar 2017
Sternschnuppen im März 2017
Sternschnuppen im April 2017
Sternschnuppen im Mai 2017
Sternschnuppen im Juni 2017
Sternschnuppen im Juli 2017
Sternschnuppen im August 2017
Sternschnuppen im September 2017
Sternschnuppen im Oktober 2017
Sternschnuppen im November 2017
Sternschnuppen im Dezember 2017

Sternschnuppen im April 2017

Der
Sternschnuppen im April
Sternschnuppe am Morgenhimmel über der Ostsee.
© emanuele7100 / Fotolia.com
April verlangt von sternschnuppenbegeisterten Beobachtern viel Glück, denn er hält am Nordhimmel lediglich einen einzigen Wünscheregen mit vielen Sternschnuppen für uns bereit. Von Ende März bis zum 2. April spuckt der Drache mit den Tau Draconiden beinahe unbemerkt einige Sternschnuppen auf die Erde. Selbst im Aktivitätsmaximum stürzen dabei höchstens 3 Sternschnuppen pro Stunde Richtung Erde. Aus den Radianten der Jungfrau quellen zeitversetzt verschiedene Virinidenschwärme RIchtung Nordhimmel. Die April-Virginiden haben in der Nacht vom 7. auf den 8. April 2017 ihr Aktivitätsmaximum, während eine Woche später sowohl die Alpha-Virginiden, als auch die Gamma Virginiden ihr Aktivitätsmaximum erreichen. Der Sternschnuppenregen in dieser Nacht vom 14 . auf den 15. April 2017 fällt enttäuschend aus, denn die überlappenden Meteorströme sorgen maximal für eine Fallrate von 3 Sternschnuppen pro Stunde.

Die Libriden schicken Mitte April Sternschnuppen durch die Ekliptik

Etwas mehr Glück bei der Suche nach Sternschnuppen dürfte man im April haben, wenn man tiefer am Nordhimmel Richtung Waage blickt. Das Sternbild Waage sendet uns mit den Libriden gleich an mehreren Aktivitätsmaxima einige Sternschnuppen über den Horizont. Das stärkste Aktivitätsmaximum der Libriden findet in der Nacht vom 17. zum 18.04. statt. Durchschnittlich verglimmen dabei 5 Sternschnuppen pro Stunde in der Ekliptik. Der Meteorstrom der April Pisciden bleibt in der Regel unbemerkt, da die Sternschnuppen tagsüber in der Erdatmosphäre verglühen. Die größten Chancen eine dieser Sternschnuppen aus dem Sternbild der Fische zu beobachten hat man im Zeitraum zwischen dem 20. und 21. April 2017. Bereits in der Nacht zuvor fegt der Kleine Bär mit den April Ursiden stündlich 2 bis 3 Sternschnuppen auf die Erde. Bereits in der Nacht zuvor fegt der Kleine Bär mit den April Ursiden stündlich 2 bis 3 Sternschnuppen auf die Erde.

Die Lyriden bringen seit Jahrhunderten viele Sternschnuppen

Die Lyriden schießen in ihrem Aktivitätsmaximum in der Nacht vom 21. zum 22. April 2017 durchschnittlich 18 Sternschnuppen auf die Erde. Die älteste überlieferte Beschreibung der Lyriden stammt aus der Zeit 687 v. Christus. Dort werden die Lyriden als Sternenregen beschrieben. Der jüngste Sensationsbericht mit Fallraten von 90 Sternschnuppen pro Stunde stammt aus dem Jahr 1982 und wurde in den letzten 30 Jahren nie wieder übertroffen. agegen berichten Überlieferungen von einem wirklichen Sternschnuppenregen im Jahre 1922. Damals ist von Fallraten mit bis zu 100 Sternschnuppen pro Stunde die Rede.


So klappt es mit der Beobachtung von Sternschnuppen im April 2017

In der Zeit nach Mitternacht steht der Radiant in der Regel höher am Himmel. Deshalb ist die Zeit nach Mitternacht bis zum Sonnenaufgang die beste Zeit um Sternschnuppen zu beobachten. Sie sollten zum Beobachten von Sternschnuppen einen möglichst dunklem Himmel abseits der Städte aufsuchen. Bei aufgehelltem Himmel, etwa durch den Mond oder Lichtverschmutzung kann es schlicht und einfach vorkommen, dass nur ein geringer Teil der angegebenen Sternschnuppen gesehen werden können. Die größten Chancen Sternschnuppen zu sehen haben sie von daher um den Neumond herum, der am 26.04.2017 stattfindet. Schwieriger wird es dagegen in der Zeit um Vollmond. Insbesondere bei Sternschnuppen, die ihren Radianten in der Ekliptik haben, ist die Beobachtung fast unmöglich. Am 11.04.2017 ist im April Vollmond.

Mondkalender April 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 1 2
4 5 6 7 8 9
10
12 13 14 15 16
17 18
20 21 22 23
24 25
27 28 29 30

Quelle: www.mond-aktuell.de

Markante Meteorströme im April 2017

Libriden
mittlere Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 17.04.2017
(15.04.2017 - 30.04.2017)

Lyriden
starke Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 22.04.2017
(16.04.2017 - 25.04.2017)

Pi-Puppiden
irreguläre Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 23.04.2017
(15.04.2017 - 28.04.2017)
Nur auf der Südhalbkugel sichtbar!

Alpha-Bootiden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 28.04.2017
(14.04.2017 - 12.05.2017)

Mu-Virginiden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 28.04.2017
(01.04.2017 - 12.05.2017)

Aktuelles Wetter in Deutschland

Um Sternschnuppe sehen zu können, muss der Himmel klar sein. Welche Wetterverhältnisse heute zu erwarten sind, zeigt die folgende Deutschlandkarte.
Sternschnuppen

Sterntaufen

Eine Sterntaufe ist eine der schönsten Geschenkideen, die wir kennen. Sterntaufen erhalten Sie bei diesen Anbietern

  • www.sternentaufe-24.de
  • www.zertifizierte-sterntaufe.de
  • www.sternenhimmel24.de
  • Aktuelle Ereignisse

    Die folgenden Ereignisse können in den nächsten Tagen am Himmel beobachtet werden:
    Ereignisse im Juni

    29.06.2017 07:19 Uhr: Mond
    Max Libration (in Länge) 7.4°
    Mond am 29. Juni 2017

    Ereignisse im Juli

    03.07.2017 21:21 Uhr: Sonne
    Apogäum 1.01668 AE
    Sonne am 03. Juli 2017

    05.07.2017 19:31 Uhr: Pluto
    Größte Helligkeit 14.2 mag
    06.07.2017 05:27 Uhr: Mond
    Apogäum 405932 km
    Mond am 06. Juli 2017

    08.07.2017 03:15 Uhr: Pluto
    Perigäum 32.34681 AE
    Pluto am 08. Juli 2017

    08.07.2017 11:49 Uhr: Mond
    Min Deklination -19.44°
    Mond am 08. Juli 2017

    09.07.2017 05:06 Uhr: Mond
    VollMond
    10.07.2017 05:33 Uhr: Pluto
    Opposition
    Pluto am 10. Juli 2017

    15.07.2017 01:46 Uhr: Mond
    Max Libration (in Länge) -6.6°
    Mond am 15. Juli 2017

    20.07.2017 07:28 Uhr: Sonne
    Carrington Sonnen Rotation 2193
    Sonne am 20. Juli 2017

    Gezeiten

    Die Gezeiten sind die Folge der physikalischen Kräfte von Sonne und Mond. Dieser Gezeitenkalender liefert die Niedrigwasserdaten für die gesamte deutsche Nordseeküste.

    www.ebbe-flut-kalender.de

    Dieser Hochwasserkalender kann in wenigen Minuten kostenlos in die eigene Homepage eingefügt werden.

    Kontakt

    Impressum