Sternschnuppen-Kalender

Planeten
Startseite

Sternschnuppen Widget

Kostenloses Homepage Widget zur Anzeige der aktuell sichtbaren Sternschnuppen
Sternschnuppen Widget

Sternschnuppen im Juni

Arietiden
starke Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 07.06.2017
(22.05.2017 - 02.07.2017)

Sagittariiden
mittlere Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 19.06.2017
(01.06.2017 - 15.07.2017)

Tau-Cetiden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 27.06.2017
(18.06.2017 - 04.07.2017)

Juni-Bootiden
irreguläre Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 27.06.2017
(22.06.2017 - 02.07.2017)

Tau-Aquariiden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 28.06.2017
(19.06.2017 - 05.07.2017)

Theta-Ophiuchiden
schwache Sternschnuppenaktivität
Maximale Sternschnuppenaktivität am 29.06.2017
(04.06.2017 - 15.07.2017)

Sternschnuppen in 2017

Geduldige Beobachter des Himmels werden auch 2017 an zahlreichen Terminen mit einem wahren Wunschregen an Sternschnuppen belohnt.

Sternschnuppen im Januar 2017
Sternschnuppen im Februar 2017
Sternschnuppen im März 2017
Sternschnuppen im April 2017
Sternschnuppen im Mai 2017
Sternschnuppen im Juni 2017
Sternschnuppen im Juli 2017
Sternschnuppen im August 2017
Sternschnuppen im September 2017
Sternschnuppen im Oktober 2017
Sternschnuppen im November 2017
Sternschnuppen im Dezember 2017

Sternschnuppen im März 2017

Im März findet die Frühlings Tag- und Nachtgleiche statt und die Tage werden allmählich wieder länger und zum Glück auch etwas wärmer. Man braucht als Sternschnuppen Beobachter im März jedoch viel Ausdauer um eine der doch recht zahlreichen Sternschnuppen der vielen kleinen Meteorschauer im März zu erblicken. Bereits seit Mitte Februar purzeln die Rho-Leoniden als kleine Lichtblitze aus dem Sternbild Löwe durch den Horizont in die Erdatmosphäre. Der Meteorstrom ist jedoch so schwach, dass er meistens selbst im Aktivitätsmaximum, das in der Nacht vom 3. auf den 4. März 2017 liegt, unbemerkt bleibt. Nicht nur der Löwe, sondern auch die Jungfrau stellt Himmelsbeobachter im März auf eine Geduldsprobe.

Löwe und Jungfrau senden im März Sternschnuppen

Zwar
Sternschnuppen im März
Sternschnuppen im März sind rar.
© Route16 / Fotolia.com
feuert das Sternbild Löwe und das Sternbild Jungfrau gleich die verschiedensten Meteorschauer durch den Horizont, aber die jungfräulichen Sternschnuppenströme wie Virginiden haben an ihren besten Tagen lediglich gelegentliche Fallraten von 5 Meteoren pro Stunde. Dafür kann man den kompletten März bis zum 15. April immer wieder auf die unterschiedlichen launenhaften Maximalschauer an Sternschnuppen am Nachthimmel nach Mitternacht hoffen. Neben den Pi Virginiden lassen im März beispielsweise auch die Eta Virginiden mit ihrem Höhepunkt in der Nacht vom 18. auf den 19. März 2017 Sternschnuppen auf die Erde regnen. Dafür kann man den kompletten März bis zum 15. April immer wieder auf die unterschiedlichen launenhaften Maximalschauer an Sternschnuppen am Nachthimmel nach Mitternacht hoffen. Neben den Pi Virginiden lassen im März beispielsweise auch die Eta Virginiden mit ihrem Höhepunkt in der Nacht vom 18. auf den 19. März 2017 Sternschnuppen auf die Erde regnen. Wer diesen Höhepunkt verschlafen hat, der kann gleich in der nächsten Nacht sein Glück versuchen. Denn die Jungfrau jagt dann mit den Theta Virginiden ganze Schauer an Sternschnuppen als Frühlingsbote durch den Horizont in die Erdatmosphäre.

Der Drache speit Mitte März Sternschnuppen

Mitte März spuckt der Drache mit den Eta Draconiden ein Meteorschauer auf die nördliche Halbkugel, der zwischen dem 15. und 18 März stündlich 1 bis 2 Sternschnuppen am Nachthimmel aufleuchten lässt. Wenn der Wassermann Mitte März versucht uns zwischen dem 15. und 18. März 2017 mit einem hageren Sternschnuppenschauer zu beglücken, dann bleibt der Versuch meist unbemerkt, denn die März Aquariden sind nur tagsüber aktiv.


So klappt es mit der Beobachtung von Sternschnuppen im März 2017

In der Zeit nach Mitternacht steht der Radiant in der Regel höher am Himmel. Deshalb ist die Zeit nach Mitternacht bis zum Sonnenaufgang die beste Zeit um Sternschnuppen zu beobachten. Sie sollten zum Beobachten von Sternschnuppen einen möglichst dunklem Himmel abseits der Städte aufsuchen. Bei aufgehelltem Himmel, etwa durch den Mond oder Lichtverschmutzung kann es vorkommen, dass nur ein Zehntel der niedergehenden Sternschnuppen gesehen werden können. Die größten Chancen Sternschnuppen zu sehen haben sie von daher um den Neumond herum, der am 28.03.2017 stattfindet. Die schlechtesten Voraussetzungen für Sternschnuppenbeobachtungen findet man in der Zeit um Vollmond. Insbesondere bei Sternschnuppen, die ihren Radianten in der Ekliptik haben, ist die Beobachtung fast unmöglich. Der Vollmond findet im März am 12.03.2017 statt.

Mondkalender März 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 1 2 3 4
6 7 8 9 10 11
13 14 15 16 17 18 19
21 22 23 24 25 26
27
29 30 31 1 2

Quelle: www.mond-aktuell.de

Markante Meteorströme im März 2017

Gamma-Normiden
mittlere Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 14.03.2017
(25.02.2017 - 22.03.2017)
Nur auf der Südhalbkugel sichtbar!

Delta-Pavoniden
schwache Sternschnuppenaktivität mit einem Maximum am 30.03.2017
(11.03.2017 - 16.04.2017)
Nur auf der Südhalbkugel sichtbar!

Aktuelles Wetter in Deutschland

Um Sternschnuppe sehen zu können, muss der Himmel klar sein. Welche Wetterverhältnisse heute zu erwarten sind, zeigt die folgende Deutschlandkarte.
Sternschnuppen

Sterntaufen

Eine Sterntaufe ist eine der schönsten Geschenkideen, die wir kennen. Sterntaufen erhalten Sie bei diesen Anbietern

  • www.sternentaufe-24.de
  • www.zertifizierte-sterntaufe.de
  • www.sternenhimmel24.de
  • Aktuelle Ereignisse

    Die folgenden Ereignisse können in den nächsten Tagen am Himmel beobachtet werden:
    Ereignisse im Juni

    29.06.2017 07:19 Uhr: Mond
    Max Libration (in Länge) 7.4°
    Mond am 29. Juni 2017

    Ereignisse im Juli

    03.07.2017 21:21 Uhr: Sonne
    Apogäum 1.01668 AE
    Sonne am 03. Juli 2017

    05.07.2017 19:31 Uhr: Pluto
    Größte Helligkeit 14.2 mag
    06.07.2017 05:27 Uhr: Mond
    Apogäum 405932 km
    Mond am 06. Juli 2017

    08.07.2017 03:15 Uhr: Pluto
    Perigäum 32.34681 AE
    Pluto am 08. Juli 2017

    08.07.2017 11:49 Uhr: Mond
    Min Deklination -19.44°
    Mond am 08. Juli 2017

    09.07.2017 05:06 Uhr: Mond
    VollMond
    10.07.2017 05:33 Uhr: Pluto
    Opposition
    Pluto am 10. Juli 2017

    15.07.2017 01:46 Uhr: Mond
    Max Libration (in Länge) -6.6°
    Mond am 15. Juli 2017

    20.07.2017 07:28 Uhr: Sonne
    Carrington Sonnen Rotation 2193
    Sonne am 20. Juli 2017

    Gezeiten

    Die Gezeiten werden von Rotationskräften des Mondes und der Sonne ausgelöst. Hier finden Sie Niedrigwassertabellen für verschiedene Küstenorte an der deutsche Nordsee.

    www.ebbe-flut-kalender.de

    Diese Hochwassertabellen können mit ein paar Mausklicks kostenlos in die eigene Homepage integriert werden.

    Kontakt

    Impressum